Unsere Top-Tipps für Ihre Terrasse

30. Januar 2017

Wer möchte nicht lange Freude an seiner Terrasse haben? Mit unseren Top-Verlege-Hinweisen ist das ganz einfach. Eines schon vorweg: Zentral für eine lange Lebensdauer ist immer die schnelle Abtrocknung des Holzes.

 

Die Top-Hinweise auf einen Blick:

1. Doppelte Unterkonstruktion bei Dielenstößen
Damit kann das Wasser in den Stoßfugen besser ablaufen und Schmutz, Laub oder Ähnliches können sich nicht darin verfangen. Dauerhafte Nässe, schlechte Abtrocknung und Gefahr von Fäule haben somit keine Chance mehr.

2. Ausreichende Aufbauhöhe bzw. Hinterlüftungsebene
Mit dieser Maßnahme wird die Terrasse von unten gut durchlüftet und kann bei Nässe schnell wieder abtrocknen. Ein zusätzlicher Nutzen der Hinterlüftung: Ober- und Unterseite der Terrasse erreichen so annähernd die gleiche Luftfeuchte. Ist das nicht der Fall, kann eine Seite des Brettes mehr quellen oder schwinden. Das führt wiederum dazu, dass die Diele schüsselt oder sich wölbt. Gemäß Holzforschung Austria beträgt die Mindesthöhe 70 mm. Die optimale Aufbauhöhe kann übrigens auch mittels Stellfüßen erreicht werden.

3. Konstruktive Trennung von Diele und Unterkonstruktion
Durch den Einsatz einer Distanzleiste, eines Distanzclips oder einer unsichtbaren Befestigung, die dies bereits integriert hat (z. B. clipJuAn®) wird die Auflagefläche der Dielen so gering wie möglich gehalten. Dadurch können die Kontaktflächen besser und schneller abtrocknen.

 

» Weitere Infos zu Terrassenaufbauten